kaninchen-ratgeber.com
Das Foto zeigt ein Kaninchen auf dessen Rücken Fliegen sitzen

Fliegen und Mücken im Kaninchengehege

Gefunden auf: https://www.kaninchen-ratgeber.com/haltung/innenhaltung/fliegen-kaninchengehege/

Von Frühjahr bis Herbst sind Fliegen und Mücken weit verbreitet. Während Menschen diese hauptsächlich als lästig empfinden, können sowohl Fliegen als auch Mücken im Kaninchengehege unter Umständen ein ernsthaftes Gesundheitsrisiko für Kaninchen darstellen.

Wie lassen sich Fliegen aus dem Kaninchengehege vertreiben?

Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen bleiben während der warmen Sommermonate Fliegen und Mücken im Kaninchengehege nicht aus. Die drei nachfolgenden Tipps können Ihnen dabei helfen, Fliegen erfolgreich aus dem Kaninchenstall zu vertreiben:

Das Foto zeigt ein Kaninchen in der Toilette

Insektenschutzmittel

Beim Einsatz handelsüblicher Insektenschutzmittel ist darauf zu achten, dass diese ausdrücklich für die Verwendung im Kaninchengehege bzw. für Warmblüter geeignet sind. Vor der Anwendung ist es unbedingt notwendig, die Herstellerbeschreibung genauestens zu lesen.

Wichtig!

Die Gesundheit der Tiere darf unter keinen Umständen gefährdet werden.

Insektenfänger

Fliegenfänger sind speziell für den Einsatz im Kaninchengehege ausgelegt. Diese werden aufgehängt und locken Mücken und Fliegen nahezu magisch an. Wichtig ist, dass Sie Fliegenfänger in regelmäßigen Zeitabständen reinigen und erneuern.

Staubsauger

In Stallräumen mit schwer zugänglichen Stellen wie Ritzen und Fugen können bei Bedarf mit dem Staubsauger eingesaugt werden.

Das Foto zeigt eine Fliege in einer Ritze

Damit sich Ihre Kaninchen nicht vor dem Geräusch des Staubsaugers erschrecken, sollten Sie diesen bereits vor dem Kaninchengehege kurz einschalten. Keinesfalls darf die Ruhe abrupt unterbrochen werden, da Langohren ansonsten leicht in Panik geraten können.

Sind Mücken für Kaninchen gefährlich?

Fliegen und Mücken wirken meist harmlos, können für Kaninchen jedoch ein ernst zu nehmendes Gesundheitsrisiko darstellen. Vor allem innerhalb einer unhygienischen Umgebung übertragen Fliegen ab und an Krankheiten auf Kaninchen.

Grundsätzlich sind verschiedene Fliegenarten wie Fruchtfliegen, Stubenfliegen oder Schmeißfliegen zu unterscheiden. Es empfiehlt sich, diese konkret zu bestimmen, da sich jede Gattung durch ihre individuellen Merkmale und Verhaltensweisen auszeichnet. Nur, wenn Sie die Art der Fliegen genau kennen, ist eine gezielte Bekämpfung und Kontrolle möglich.

Ursachen für Fliegen im Kaninchengehege

Das Foto zeigt ein Kaninchen mit Mücken auf dem Rücken

Sind Fliegen im Kaninchengehege verbreitet, kommen gleich mehrere Ursachen infrage. Oftmals sind es Abfälle und Unrat, welche Mücken nahezu magisch anziehen. Besonders organische Abfälle wie ungefressenes Futter oder Kot sind bei Fliegen sehr beliebt. Bleiben die Umstände unverändert, wächst die Anzahl innerhalb kürzester Zeit auf eine ganze Population heran.

Um sich ungehindert vermehren zu können, benötigen Fliegen Wasser. Feuchte Stellen und Wasserpfützen im Kaninchengehege wirken daher besonders attraktiv.

Unser Tipp!

Mögliche Wasserpfützen regelmäßig entfernen.

Befinden sich im Kaninchengehege keine natürlichen Fressfeinde wie Spinnen, Schwalben oder andere Insektenfresser, lässt sich die Fliegenpopulation unter Umständen nur noch schwer kontrollieren.

Wie wirken Fliegen auf Kaninchen?

Unabhängig von ihrer Gattung können sich Fliegen sowohl direkt als auch indirekt auf Kaninchen auswirken. Werden Kaninchen indirekt beeinflusst, kommt dies in Form von Stress zum Ausdruck.

Das Foto zeigt Fliegen auf dem Kaninchenrücken

Wirken sich Fliegen hingegen direkt auf Kaninchen aus, zeigt sich dies überwiegend durch die Übertragung von Bakterien und Viren. Dadurch ist es möglich, dass Kaninchen unter Umständen Infektionen oder andere Erkrankungen erleiden. Vor allem für geschwächte oder chronisch kranke Tiere kann dies ein erhebliches Risiko darstellen.

Indem Kaninchen von Mücken gestochen werden, kommt es zu einer Verletzung der Haut, was wiederum Entzündungen, Juckreiz und Schmerzen hervorrufen kann. Große Populationen von Fliegen können für Kaninchen eine erhebliche Gesundheitsgefährdung darstellen.

Wichtig!

Wenn sich Kaninchen andauernd kratzen oder beißen, sollten Sie Ihr Langohr unbedingt genauer untersuchen.

Fliegen und Mücken im Kaninchengehege vorbeugen

Hygiene und Sauberkeit bilden eine ideale Grundlage, um größere Fliegenpopulationen im Kaninchengehege zu vermeiden. Als besonders wirksam ist dabei die Reinigung mit Essig-Essenz. Zudem ist es unerlässlich, Futterreste zeitnah zu entsorgen und durch frische Nahrung zu ersetzen.

Grünfutter in der Heuraufe

Darüber hinaus bieten sich noch weitere Maßnahmen an, damit der Fliegenbestand überschaubar bleibt.

Vorbeugung mit natürlichen Mitteln

Fliegen und Mücken mögen keine intensiven Kräutergerüche, sodass einige Hausmittel zur Abschreckung infrage kommen. Beispielsweise gelingt es, Mücken mit frischem Tomatenkraut oder Rizinuspflanzen auf der Fensterbank sowie mit Gewürznelken gespickten Zitronen fernzuhalten. Bei Letzteren ist eine regelmäßige Erneuerung entscheidend, um eine zuverlässige Wirkung zu gewährleisten.

Weiterhin können folgende Pflanzen zur Abschreckung von Fliegen eingesetzt werden:

  • Pfefferminze
  • Basilikum
  • Lavendel
  • Zitronenmelisse
  • Farnkraut
Das Foto zeigt einen Stock Basilikum

Unser Tipp!

Besonders wirksam erweist es sich, wenn Sie die Pflanzen in unmittelbarer Nähe zum Kaninchenstall oder in Pflanztöpfen direkt in das Kaninchengehege stellen.

Der sogenannte Mottenkönig zeichnet sich durch eine aufdringliche Geruchsnote aus und wird gerne in Verbindung mit Petargonien als Hängepflanze eingesetzt.

Kaninchengehege insektensicher gestalten

Bereits beim Bau des Kaninchenstalls lassen sich einzelne Maßnahmen treffen, die Insekten das Eindringen erschweren. Als erheblicher Vorteil erweist sich zum Beispiel eine fugendichte Bauweise an Stallwänden, Türen und Fenstern.

Indem Lüftungsöffnungen und Fenster mit einem feinmaschigen Schutzgitter versehen werden, lassen sich alle Arten von Insekten zuverlässig fernhalten.

Beliebte Dauerschlupfmöglichkeiten sind zu verschließen, indem die Türen der Stallbuchten an den Außenkanten gefalzt werden oder durchgehende Anschläge von außen angeschraubt werden.

Gleichzeitig empfiehlt es sich, Türrahmen mit einem Fliegengitter auszustatten. Allerdings ist stets zu beachten, dass beim Öffnen und Schließen der Tür dennoch Insekten in das Kaninchengehege eindringen können.

Das Foto zeigt zwei tote Fliegen

Schon gewusst?

Beim Neuanstrich der Wände des Kaninchengeheges bietet es sich an, der Farbe etwas Lorbeeröl unterzumischen. Denn Fliegen mögen keine blauen Farbtöne und suchen sich nach Möglichkeit eine andere Bleibe.

Die Installation einer Klimaanlage kann ebenfalls zuverlässige Ergebnisse erzielen, da sich Mücken bei Temperaturen unter 14 Grad Celsius nicht mehr vermehren und unter 18 Grad Celsius nicht mehr stechen. Da sich diese Maßnahme in der Praxis allerdings als sehr kostenintensiv erweist, ist diese nur selten verbreitet.

Optional ist eine gute Wärmedämmung des Daches und den Gebäudewänden sinnvoll.

Häufige Fragen zum Thema Innenhaltung